#freiwilligInBerlin

Mit der Social Media-Kampagne #freiwilligInBerlin wollen die Berliner Freiwilligenagenturen und die Senatskanzlei das vielfältige Engagement der Bürger:innen sichtbarer machen.

Insgesamt 1,1 Millionen Menschen engagieren sich in Berlin freiwillig – damit hat Berlin mehr Freiwillige als Wohngebäude, Straßenlaternen oder BVG-Abonnent:innen. Mit diesen und weiteren Claims, verpackt in kurze Videos, die in den sozialen Medien gepostet und geteilt werden können, macht die Kampagne auf das freiwillige Engagement in Berlin aufmerksam.

Auch über die Arbeit der Freiwilligenagenturen ist im Rahmen der Kampagne einiges zu erfahren: knapp 6.500 Stunden Beratung leisteten die Freiwilligenagenturen im letzten Jahr. Dabei können sie aus einem reichen Fundus an ca. 1.800 verschiedenen Engagementmöglichkeiten schöpfen.

Ein bunter Höhepunkt der Kampagne war ein Event am Samstag, den 3. Juli. Um 12:00 Uhr wurde das Engagement in Berlin mit einem großen Konfettiregen auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor gefeiert. Insgesamt lagen ca. 1,1 Millionen Konfettistreifen bereit – einer für jede Freiwillige und jeden Freiwilligen in Berlin. Außerdem wurden Freiwilligenbären aus abwaschbarer Kreide bunt besprüht und plakatiert.

Jakob Göbel für Social Social
Die Berliner FreiwilligenAgenturen
FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf


Die Berliner Freiwilligenagenturen sind auf Facebook, Instagram und Twitter aktiv, um über ihre Arbeit zu informieren. Die Beiträge der aktuellen Kampagne sind mit dem Hashtag #freiwilliginBerlin gekennzeichnet. Die Hashtags zum Berliner Jahr als Europäische Freiwilligenagentur lauten #EntdeckeDasWirInDir und #EVCapital

Eine Übersicht über alle Freiwilligenagenturen sowie viele weitere Informationen rund um das freiwillige Engagement in Berlin gibt es auf dem von der Senatskanzlei betriebenen Engagementportal bürgeraktiv: www.berlin.de/buergeraktiv/freiwilligenagenturen